Kopfbild Unternehmen

Photovoltaik-Schallschutzwand

I
n Freising-Lerchenfeld am südlichen Ende des Gewerbegebietes Clemensänger entstand mit einer Gesamtlänge von 1.200 m die weltweit größte kombinierte Photovoltaik-Schallschutzanlage der Welt.

Photovoltaik-Schallschutzwand


Mit dem Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Clemensänger und dem erforderlichen Schallschutz wurde die Idee geboren, dort eine Photovoltaik-Schallschutzanlage zu errichten. Die nahezu ideale Südausrichtung und die geringe Beschattungsgefahr wegen fehlender Bebauung an der A 92 (München-Deggendorf) waren gute Gründe, für die technische Realisierung dieses Projektes als eine Kombination aus Photovoltaikanlage und passiver Schallschutzmaßnahme. Auf einem geschütteten Lärmschutzwall aus Erdmaterial, entlang der Autobahn, ist eine Lärmschutzwand und eine Ständerkonstruktion für die rund 6.000 Quadratmeter Solarmodule errichtet worden. Die Module sind dabei mit ihrer aktiven Fläche so ausgerichtet, dass die Sonneneinstrahlung zur Energieerzeugung optimal genutzt werden kann und die Schallemissionen des Kraftfahrverkehrs für Lerchenfeld stark reduziert werden.

Somit wurde gleichzeitig der Zielsetzung einer Lärmminderungsmaßnahme für die Bewohner Lerchenfelds Rechnung getragen und die Voraussetzungen für eine innovative Einrichtung der ökologisch verträglichen Stromerzeugung für Freising geschaffen.