Kopfbild Presse

Werkausschuss der Stadtwerke Freising

(vom 17.03.2016)

Neubau des Hallenbades geht in Phase 3

Die Werkleitung der Stadtwerke Freising berichtet im Werkausschuss über die Fortschritte in Sachen Neubau des Hallen- und Freibades Freising. Das Wichtigste ist, dass die zu erwartenden Förderungen zugesagt sind und die Baumaßnahme mit den erforderlichen Genehmigungen bisher voll im Zeitplan liegt.

Die Wintermonate wurden für die notwendigen Vorbereitungsarbeiten genutzt. Das Restaurant und dessen massives Fundament wurden entfernt, Baustraßen auf dem Gelände hergestellt, das Baufeld umzäunt und der Oberboden abgetragen. Das Baufeld war bis Mitte Februar soweit hergestellt, dass mit dem Einbringen der Spundwände und der Schmaldichtwand begonnen werden konnte. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende März abgeschlossen sein. Im Anschluss erfolgt der Aushub für die Baugrube.

Die räumliche Nähe der Baustellen zur angrenzenden Wohnbebauung führt natürlich dazu, dass die Anwohner durch die Baumaßnahme mit Lärm, Schmutz und Einschränkungen konfrontiert sind. Die Werkleitung bedankt sich bei den Anwohnerinnen und Anwohnern für ihr Verständnis und kündigt an, dass mit dem Fertigstellen der Baugrubenumschließung Ende März die größten Auswirkungen auf die Nachbarbebauung abgeschlossen sein werden.

Anfang April beginnt mit Phase 3 der Rohbau des Hallenbades. Diese Arbeiten ziehen sich bis ins Frühjahr 2017. Trotzdem werden in der anstehenden Freibadsaison alle Becken durchgängig nutzbar sein, wie die Werkleitung erneut versichert.

Parallel zu den Rohbauarbeiten wird derzeit noch eine Vielzahl von Details mit den Fachplanern abgestimmt.

Auf der Internetseite der Stadtwerke kann man sich über die Planungen informieren. Übersichtspläne des neuen Hallenbades, des Außenbereichs sowie eine Übersicht über den Zeitplan finden sich hier.

Spuntwand
zurück