Kopfbild Presse

Stadtwerke legen Zahlen vor

(vom 28.09.2016)

Halbjahresbericht der Stadtwerke im Werkausschuss

In der Sitzung am 27. September 2016 wurde dem Werkausschuss der Halb-
jahresbericht der Stadtwerke Freising vorgestellt. Dabei stellte die Werkleitung unter anderem die aktuellen Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr vor.

Der Trinkwasserverbrauch wird entsprechend der Hochrechnung gegenüber dem Planansatz um rund 200.000 Kubikmeter auf gut 3,18 Millionen Kubikmeter ansteigen. Dies ist unter anderem auf den Mehrverbrauch bei den Tarifabnehmern und einzelnen Sonderkunden zurückzuführen. Die geplanten Investitionen liegen beim Wassernetz bei 2,0 Millionen Euro, davon sind zum Halbjahr 372.000 Euro abgerufen. Ein Großteil der Baumaßnahmen wird noch in der zweiten Jahreshälfte erfolgen und abgerechnet.

Im Hallenbad bleibt die Besucherzahl mit rund 50.000 Besuchern voraussichtlich relativ konstant. Die Besucherzahl im Freibad ist 2016 mit 81.495 Besuchern deutlich zurückgegangen. Die Temperaturen waren von Beginn der Saison an kühl und das Wetter geprägt von lang andauernden Wolken- und Regenperioden. Die Bautätigkeit rund um den Neubau hatte nur geringe Auswirkungen, da die Baustelle sehr gut abgeschirmt und die Resonanz der Besucher durchaus positiv war. Die geplanten Investitionen liegen bei den Bädern bei 7,4 Millionen Euro. Diese sind vor allem für das neue Hallen- und Freibad eingeplant. Im Frühjahr konnte pünktlich mit dem Bau begonnen werden, und bisher laufen alle Maßnahmen entsprechend dem Zeitplan.

Laut dem vorliegenden Halbjahresbericht wird mit einer Gewinnabführung der Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH in Höhe von 4,615 Millionen Euro und einer Übernahme der Verluste der Freisinger Parkhaus und Verkehrs-GmbH in Höhe von 1,366 Millionen Euro gerechnet. Das geplante Gesamtergebnis der Stadtwerke Freising für das Geschäftsjahr 2016 wird mit rund 1,838 Millionen Euro nur geringfügig unter dem Planansatz liegen.

zurück