Kopfbild Presse

Freisinger untertunneln die Moosach

(vom 13.05.2016)

Technische Herausforderung: Die Moosachdükerung in der Heiliggeistgasse

Die Freisinger Stadtwerke nutzen die Neugestaltung der Innenstadt dazu, um ihre Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse auf den neusten Stand zu bringen. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Erneuerung der Leitungen in der Heiliggeistgasse dar. Da an dieser Stelle die Stadtmoosach unter der Straße liegt, müssen die Leitungen in gut drei Metern Tiefe den Wasserlauf unterqueren.

Im unterirdischen Rohrvortrieb wird sich ab 17. Mai eine riesige Bohrschnecke durch den Untergrund arbeiten und das Erdreich heraustransportieren. Gleichzeitig wird ein Rohr von knapp 80 Zentimetern Außendurchmesser mit durchgeschoben. Nach und nach werden Rohrstücke von zwei Metern Länge angesetzt, bis eine Gesamtlänge von 17,50 Metern erreicht ist. In diesem werden alle Medienrohre (Strom, Gas und Wasser) eingezogen und sind nun dauerhaft gesichert bzw. können gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt ohne größeren Aufwand erneuert werden.

Zwei Senkschächte wurden vorbereitend in den letzten Wochen hergestellt. Es handelt sich um eine Start- und eine Zielgrube, in die mehrere Betonsegmente abgesenkt wurden, sodass ein Schacht entsteht. Von einem dieser Schächte aus startet die Bohrung in drei Meter Tiefe.

Schon im Vorfeld wurde die Wasserversorgung durch eine aufwändige Notversorgung ersetzt, um eine Versorgung in gleicher Qualität und mit dem gleichen Druck ununterbrochen aufrecht erhalten zu können.

Die Maßnahme hat bereits Mitte April begonnen. Die Hauptarbeiten stehen in der kommenden Woche nach Pfingsten an. Insgesamt wird mit einer Bauzeit bis Mitte August gerechnet.

Für Rückfragen steht die Kundeninformation der Freisinger Stadtwerke gerne zur Verfügung. Telefonnummer 08161/183 -0.

zurück