Kopfbild Presse

Freisinger Stadtwerke bohren auf 130 Meter Länge unter der Moosach

(vom 23.12.2016)

Erfolgreiche erste Spülbohrung in der Bahnhofstraße für Versorgungsleitungen

Nach aufwendigen Vorbereitungsarbeiten konnte die erste 130 Meter lange Spülbohrung in der Bahnhofstraße am Dienstag erfolgreich abgeschlossen werden. Eine weitere Bohrung und die Aufweitung der Bohrlöcher auf den Zieldurchmesser wird Anfang des Jahres erfolgen.

Ziel des aufwendigen Horizontalspülbohrverfahrens ist es, zwei parallel verlaufende Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 60 cm herzustellen. In diese Bohrlöcher werden dann 130 Meter lange Schutzrohre und in diese später die Versorgungsleitungen eingezogen. Somit werden Herren-, Wörth- und die Schleifermoosach in einem Zug unterquert. Im Vorfeld wurde dafür eine Start- und Zielgrube im Bereich der Einmündung der Fabrikstraße und im Bereich der Einmündung zur Brunnhausgasse hergestellt. Bei dem eingesetzten Horizontalspülbohrverfahren wird der Bohrkopf beim Bohren im Untergrund ferngesteuert. Hauptmerkmal einer Spülbohrung ist, dass das Bohrloch von der Spülflüssigkeit gehalten wird, die im Kreis läuft und einen Überdruck erzeugt. Das Bohrgut wird kontinuierlich mithilfe der Spülung gefördert. Über die Spülung wird Bentonit eingebracht welches die Bohrlochwandung stabilisiert.

Trotz umfangreicher Bodenuntersuchen im Rahmen der Vorerkundung der Trasse konnte es anfänglich nicht gelingen, den Boden unter der Moosach zu durchdringen. Ursache dafür können unter anderem Holzstämme sein, die seit Jahrzehnten im Untergrund liegen. Nach mehreren Ansätzen und einem Austausch des Bohrgeräts konnte letztlich am Dienstag die erste Spülbohrung erfolgreich abgeschlossen werden. Es ist geplant, die Arbeiten ab 9. Januar fortzuführen und die Spülbohrung noch im Januar abzuschließen. Danach werden die Anschlüsse an die bestehenden Leitungen hergestellt und es sind Kabelverlegungen für die Stromversorgung in der Bahnhofstraße geplant.

Die Zufahrt zum Parkhaus am Wörth erfolgt weiterhin über die Fabrikstraße. Die Abfahrt ist über die Gartenstraße möglich. Die Innenstadt und alle Geschäfte sind nach wie vor fußläufig über die Bahnhofstraße zu erreichen. Radfahrer werden gebeten, am Gehweg Rücksicht auf die Fußgänger zu nehmen. Die Freisinger Stadtwerke setzten alles daran, die Beeinträchtigungen durch die notwendigen Baumaßnahmen so gering wie möglich zu halten.

zurück