Kopfbild Presse

Stadtwerke Freising spenden an Wasserwacht

(vom 19.09.2017)

Freibadgäste erschwimmen 500 Euro

Am 20. August verabschiedeten sich hunderte Freisinger von ihrem alten Freibad, indem sie im Herrenbecken eine letzte Bahn zogen. Dafür gab es dann nicht nur eine Urkunde als Erinnerung. Die Stadtwerke hatten außerdem zugesagt, für jede geschwommene 50-Meter-Bahn einen Euro an die Wasserwacht zu spenden. Zusätzlich schwamm Triathlet Florian Wildgruber weitere 160 Bahnen an diesem Tag, sodass die Stadtwerke nun eine aufgerundete Summe von 500 Euro an die Wasserwacht übergeben konnten.

Diese finanzielle Unterstützung soll ein kleines Dankeschön für die langjährige, gute Zusammenarbeit an die Wasserwacht darstellen, die mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern nicht nur bei Festen im Schwimmbad für Sicherheit sorgt. Für ihre Aufsicht am Badesee Stoibermühle oder bei Veranstaltungen und bei Einsätzen im ganzen Landkreis braucht die Wasserwacht dringend ein neues Fahrzeug.

Moritz Westermeier Erster Vorstand der Wasserwacht Freising: „Trotz der Zuschüsse des Freistaates muss die Wasserwacht Freising für den neuen Wagen etwa 10.000 Euro aus eigener Tasche beisteuern. Aufgrund dieser großen Investition sind wir über die Spende der Stadtwerke sehr dankbar."

Foto, v.l.: Alexander Frederking (Bäderleiter der Stadtwerke Freising) mit den Wasserwachtvorständen Bernhard Lange und Moritz Westermeier am Badesee Stoibermühle

zurück