Kinder baden

Chronik der Bäder

1863

Bau des ersten öffentlichen Schwimmbades in den Isarauen (auf dem heutigen Volksfestareal).

1902

Bau des Freibades in Lerchenfeld mit 2 Schwimmbecken.

1934

Erweiterung der Liegeflächen sowie Bau eines Planschbeckens 
für Kinder und Bau eines Schwimmbadrestaurants.

1964

Bau eines Wettkampf- und Sprungbeckens.

1970/71

Investition der Olympia Baugesellschaft mbH. Das Bad diente 1972 einige  Zeit als Trainingscamp für Schwimmmeisterschaften.

1973/74

Bau des Schulschwimmbades des Josef-Hofmiller-Gymnasiums in der Jochamstraße.
Das Hallenbad konnte zu bestimmten Zeiten von Vereinen und Privatpersonen benutzt werden.

2006

Übernahme des städtischen Bäderbetriebes durch die Stadtwerke Freising.

2008

Modernisierung der Technischen Anlagen des Freibades in Lerchenfeld.

2009 

Edelstahlauskleidung des Wettkampf- und Sprungbeckens und Sanierung des Sprungturms.

2010

Sanierung des Hallenbades in der Jochamstraße.

2012

Standortfestlegung durch Beschluss des Stadtrates für den Neubau 
eines Sport- und Freizeitbades auf dem Freibadgelände in Lerchenfeld.  

2013

Architektenwettbewerb und Abgabe der Wettbewerbsarbeiten für das neue Hallen- und Freibad. 

2013

Vergabe der Preise des Architektenwettbewerbs. Erster Preis ging an das Architekturbüro Venneberg & Zech, Hannover und der Landschaftsentwurf wurde an das Büro Grün plan, Hannover vergeben.

2014

Die Planungen für den Neubau des Hallen- und Freibades wurden intensiv vorangetrieben. Derzeit läuft nun noch das Bebauungsplanverfahren, welches 2015 abgeschlossen sein sollte.

2015

Besucherrekord im Freibad mit 125.619 Badegästen.

2015

Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Hallen- und Freibades beginnen. Nach der Umlegung des Kanalabschnitts wird das Restaurantgebäude abgerissen.